Urlaub in Athen. Rundfahrten in Athen

Athen - Der kostbare Diamantenring der Erde

Halbinsel Attika - ein kleines Dreieck am Rande von Zentralgriechenland - Weltweit bekannt; Athen, umgeben von seinen kleinen Städten.

Das „ attische Licht ”, diese besonderen Lichtverhältnisse die über der Stadt Athen leuchten wirken wie eine goldgelbe Lichtkrone.

Von der Entfernung her scheint die Stadt etwas unpersönlich zu sein. Doch es lohnt sich diese charmante Stadt zu entdecken. Mit einem Städtetrip nach Athen können Sie die archäologischen Stätte und Orte erkunden. Das ist wahrscheinlich die einzige Hauptstadt, wo Sie das pulsierende Nachtleben erleben können und nur wenige Kilometer entfernt im schönen Meer schwimmen.

Das ist Athen. Eine Stadt mit zwei Gesichter – eine alte Stadt aber zugleich eine junge Stadt. Eine verborgene Schönheit mit extremen Widersprüchen. Athen ist mit Ihrer Schöneit und Vielfahlt faszinierend.

Athen (Αθήνα) – Attika die Präfektur rund um Athen. Athen ist die Hauptstadt und die wichtigste Metropole Griechenlands.Die Stadt ist ein historisches, kulturelles und wirtschaftliches Zentrum des Landes.

Geschichte von Athen

Die Besiedlungsgeschichte der Stadt Athen beginnt in der neolithischen Zeit, ungefähr im 4. Jahrhundert v. Chr. Dies wird hauptsächlich durch mehrere archäologische Artefakte bewiesen die bei der Ausgrabung in der Akropolis gefunden wurden.

Weiterlesen ▼

Während der mykenischen Zeit ( 13. Jh. v. Chr. ) war Athen das politische und kulturelle Zentrum Griechenlands, der Beweis dazu sind die Spuren der zyklopischen Mauern um die Akropolis,  der Weg zum  königlichen Palast und natürlich die Mythen und Legenden.

Der Sage nach wurde Athen von den Ioniern besiedelt, benannt nach dem Namen vom Ionas,  Sohn des Gottes Apollo. Die bedeutendsten Könige Athens: Kekrop, Erechtheus, Aigeus und Theseus trugen wesentlich zur Entwicklung der Stadt bei. Der Ort des königlichen Palastes beherbergt heute den berühmten Tempel von Erechtheion. Der Hauptgründer der Stadt war Theseus, der die Athener von den Abgaben befreite, die sie an den König von Kreta - Minoa zahlten. Dank Theseus wurde die Regierung von Athen umgestaltet und überzeugte die umliegenden Gemeinden alle gemeinsam die Hauptstadt Athen zu regieren. Nach seinem Tod übernahmen mehrere aristokratischen Familien die Kontrolle der Stadt. Bis etwa 1000 v.Chr. wurde  Athen von Ionischen Königen regiert. Die Stadt war von Korruption und allgegenwärtiger Kriminalität durchsetzt. Dragon, einer der Stadtführer und athenischer Gesetzreformer der die drakonische Gesetzgebung einführte,  führte eine strafrechtliche Neuerung ein, nämlich die Todesstrafe die für alle Vergehen festgesetzt war. Im Jahre 594 v. Chr. wurde der athenische Staatsmann Solon zu den „ sieben Weisen Griechenlands “ gewählt. Solon hatte neue Gesetze erlassen und eine neue Verfassung aufgestell. Er hob die schweren Strafen seines Vorgängers Drakon auf und leitete die Demokratie ein. Die Innenpolitische Kämpfe brachten im Jahre 560 v. Chr. den Tyrann Peisistratos zur Macht. Das Wort  „ Tyrann ” bedeutete in der griechischen Antike Gewaltherrscher. Pisistratus war ein sehr weiser Politiker. Er unterstützte die Armen, förderte die Entwicklung von Kunst und Wissenschaft. Er errichtete auf der Akropolis die ersten Tempelanlagen. Solon und Kleisthenes ermöglichten später die Tyrannei zu stürzen und mit Ihren Reformen die Mitbestimung des Volkes am politischen Geschehen im Stadtstaat Athen zu erreichen, bekannt als die „attische Demokratie”.

 In diesem Zeitraum wurden einige griechische Städte Persien unterworfen der zum Perserkrieg führten. Die Athener machten Fortschrite in der militärischen Strategie und bauten eine mächtige Flotte auf. Athen verwandelte sich in einem mächtigen Stadtstaat. Nach den Perserkriegen ernannte sich Athen zur Schutzmacht der befreiten giechischen Städten.

 Im Jahre 431 v. Chr. brach der Peloponnesiche Krieg aus der mit der Niederlage Athens endete.

Trotz aller Katastrophen hörte Athen nie auf, ein Kulturzentrum zu sein. Platon, Lehrer und Gründer der Platonischen Akademie, Aristoteles,  Vater der Logik und Naturwissenschaftler  Aristophanes der bedeutendste Komödiendichter.

Philipp II. von Makedonien eroberte im Jahre 338 v. Chr. Athen und die damit verbündeten  Gebiete. Alexander der Große trat als Thronfoger auf. Athen wird ein Teil des Römischen Reiches und die griechische Kultur lebte im Römischen Reich fort und überprägte die altrömischne Traditionen. Die Römer trugen zum architektonischen Erscheinungsbild der Stadt bei und errichteten bis heute den Triumphbogen von Hadrian. Nach dem Fall des Römischen Reiches beginnt die Epoche des Christentums ab 50 n. Chr. Apostel Paulus besucht die Stadt um die Bürger zu predigen. Der Feldheer Justinians I. untersagte Platons philosophische Akademie, gestaltete den Kerker von Akropolis in einer christlichen Kirche um und wandelte den  Tempel der Stadtgöttin Athena Parthenos zur Kirche der Jungfrau Maria um.

Klassisches Altes Athen

490 v. Chr. entschloss sich der Persischer König Darius, Athen für die Unterstützung einer anderen griechischen Stadt Miletus während des Aufstands der griechischen Städte in Kleinasien zu bestrafen. Intelligente persische Armee landete in der Nähe von der Stadt Marathon nach Athen, wo sie auf die athenischen Truppen unter der Führung des Strategen Miltiadis wartete. Es gab eine Schlacht, in der die Athener ihren ersten Sieg über die Perser gewannen. Zehn Jahre später, nach dem Tod Darius, fielen die Perser wieder in Attika ein - Dieses Mal mit größerer Gewalt und direkt unter der Autorität des Königs Xerxes. Nach der legendären Schlacht von Thermopylae, in der eine kleine Spartaner-Abteilung, die von König Leonidas geführt wurde, die gesamte persische Armee heroisch zurückhielt und die griechischen Hauptkräfte versammelte, kamen die Perser nach Athen und zerstörten alle Tempel der Akropolis. Es folgte ein Putsch nach der Seeschlacht von Salamis, wobei vereinigte griechische Streitkräfte unter der Führung von Themistokles, die Perser leitete. Ein talentierter Politiker, Themistokles hatte viel zur Stadt Athen beigetragen. Er baute Schutzmauern um die Stadt, errichtete den Hafen von Piräus und machte Athen zur einer großen Seemacht. Allerdings war sein Schicksal traurig. Nicht erkannt von den Athener wurde er gezwungen die Stadt zu verlassen. Er trat in den Dienst des persichen Königs an und wurde von bezahlten Mördern ermordert.Schließlich vertrieben die Perser aus der Region Attika den Strategen Kimon (sein Grab, das bis heute erhalten ist, ist im Bereich der Akropolis).

Goldenes Zeitalter von Athen war im 5. Jahrhundert v. Chr. - Während der Herrschaft von Perikles. Damals wurden die größten Denkmäler des antiken Griechenlands gebaut - der Parthenon, die Propyläen der Akropolis von Athen und andere,  die Stadt wurde zum Zentrum des intellektuellen Lebens. Die Kunst und Philosophie blüht auf - Anaksogoras, Sophokles, Euripides, Aristophanes und Herodot, führten ihre unsterblichen Werke vor und Sokrates setzte die Grundlagen der westlichen Philosophie fest. Aber trotz der Tatsache, dass das kulturelle Erbe dieser Epoche bis heute Einfluss auf die westliche Zivilisation hat, dauerte die klassische Athen-Periode nur fünf Jahrzehnte.

Nachdem die Stadt Athen von den Türken erobert wurde, wurde sie eine Provinz der Türken. Die erste Hauptstadt Griechenlands war die Stadt Navplion mit einer Einwohnerzahl von 5.000 Menschen. Im Jahre 1821 beginnt der griechische Unabhängigkeitskrieg. Im Jahre 1834 kam nach Athen ein neuer griechischer König, Otto von Bayern. Der junge König hatte den Ehrgeiz die Stadt wieder aufzubauen und ihrer frühere Herrlichkeit wiederherzustellen. Er lud dann den Architekten Leo von Klentse und Theophilus von Hansen ein und baute mehrere Hauptstraßen im neoklassizistischen Stil, darunter den Syntagma-Platz, die Universität Athen, den Nationalpark und die Ausstellungshalle Zappeion.

Im Jahre 1896, auf dem restaurierten Stadion von Panathinaikos - gebaut aus massivem Marmor, fanden die ersten modernen Olympischen Spiele statt. Und im Jahr 2004 beherbergte es die 28. Olympischen Sommerspiele.

Die moderne Stadt Athen – eine Metropole der Antike, weltweit berühmt für das „Nachtleben” und den luxuriösen Einkaufszentren

Der Stadtname

Im klassischem Altertum stand der Stadtname bzw. alle Stadtnamen Griechenlands im Plural (Athēnai) . 1970 wurde der griechische Dialekt „ Katharevousa ” zur „Hochsprache” entwickelt und die Singulaform für die Stadtnamen durchgesetzt (Athina). In der russischen und englischen Sprache wird jedoch die pluralform verwendet.

Weiterlesen ▼

Nach einem Mythos, wurde die Stadt zu Ehren der griechischen Göttin der Weisheit, Athena, benannt. Der erste König von Athen,  Kekrop  (Halbmensch, Halbschlange) mußte entscheiden, wer der Schutzpatron der Stadt sein würde. Die Götter Athena und Poseidon hielten einen Wettstreit ab, wer der Stadt das nützlichere Geschenk machen würde, sollte gewinnen. Poseidon spendete einen Brunnen. Darin war jedoch nur Salzwasser, das für die Stadt nicht nützlich war. Athene pflanzte einen Olivenbaum und der Baum brachte Holz und Früchte. Athene gewann den Wettstreit und wurde Schutzgöttin der Stadt Athen.

Jedenfalls, sind die Historiker nicht einig. Es gibt andere Auffassungen für den Ursprung des Namens der Stadt, obwohl dies der schönste ist.

Architektur

Die Einwohnerzahl von Athen zusammen mit den Vostädten beträgt ungefähr 4 Millionen (fast ein Drittel der Bevölkerung) und damit ist sie die bevölkerungsreichste Stadt des Landes.

Weiterlesen ▼

Das Zentrum der antiken Zivilisation Athen befand sich um Akropolis und umfasste die Gegenden Thissio und Plaka. Heute bilden diese mit den Gebieten von Syntagma, Kolonaki und Lycavitos das touristische Zentrum der Stadt. Unter den Mauern von Akropolis befindet sich das zauberhafte Stadtviertel Monastiraki – dem größten Einkaufsviertel der Stadt.

Das Zentrum der modernen Stadt ist Syntagma-Platz, wo sich der ehemalige königliche Palast, das Parlament und viele Gebäude des XIX Jahrhunderts befinden. Das Gebäudefolge aus Universität, Akademie und Bibliothek an der Panepistimiou ist das berühmteste Ensemble und als „ Athener Trilogie “ bezeichnet.

Pyrgos Athinon ist das höchste Gebäude Griechenlands und war bei seiner Fertigstellung 1971 das zweitgrößte Gebäude auf dem Balkan.

Nehmen Sie sich Zeit in Athen!  Entdecken Sie und genießen Sie die Sehenswürdigkeiten! Sie werden es sicherlich nicht bereuen! Nachdem  Sie die Akropolis, den Tempel des Olympischen Zeus und die Schätze des Archäologischen Nationalmuseums besichtigt haben, können Sie nun Ihren Besuch auf die Inseln des Saronischen Golfs fortsetzen.