Griechische Feiertage

Feiertage und Feste in Griechenland

 

In Griechenland werden nicht nur staatliche, sondern auch religiöse Feiertage abgehalten, von denen die Mehrheit als Feiertage gelten. Diese sind Weihnachten, Dreikönigstag, Ostern, Dormition der heiligen Jungfrau, Tag des heiligen Demetrius, der Tag der Heiligen Dreifaltigkeit. . Andere Feiertage sind: der Unabhängigkeitstag, der Ochi-Tag (die griechische Weigerung an Italien das Land während des Zweiten Weltkriegs besetzen zu lassen).

 

In Griechenland werden alle religiösen Feiertage nach der Gregorianischen Weise gehalten. Jedoch gibt es Kirchen, die die traditionelle Weise bewahren. Einer der wichtigsten religiösen Feiertagen, ist die des Heiligen Demetrios, Schutzpatron von Thessaloniki, Konstantinopel, und Venedig, und gilt als Heiliger der Soldaten. Der beliebteste romantischste Feiertag der jungen Menschen, Valentinstag, wird ebenfalls überall gefeiert. Es wird von den Griechen mit dem gleichen Genuß gefeiert wie bei ihren nationalen Feste. Am 14. Februar stehen mehrere rote und weiße Bären, sowie herzförmige Süßigkeiten in den griechischen Geschäften. Es ist kein Wunder, denn Griechenland ist kein Fremdling für Liebesgeschichten. Aphrodite, ihr Sohn Eros, und andere griechische Götter, dienten immer als gute Beispiele für Liebesbeziehungen. Feiern Sie diese Feiertage in Griechenland, und entdecken Sie neue Gesichter der Liebe und neue Gefühle!

 

Fütterung des Brunnens

Es ist eine andere Weihnachtstradition, die meistens über Epirus gefunden wird. In vielen Dörfern am Silvesterabend nehmen junge Frauen ihre leeren Krüge und gehen zum nächsten Brunnen, um sie mit Wasser zu füllen.  Auf dem Weg zum Springbrunnen, bleiben die Frauen ganz still und so wird das Wasser "still" genannt. Das seltsame über diese Sitte sind die Frauen, die mit sich verschiedene Lebensmittel wie Butter, Weizen, Käse, Oliven, Honig tragen. Auf diese Weise versuchen die Frauen, den Brunnen zu spüren, und gleichzeitig Wünsche für Wohlstand und Wünsche zur Gesundheit äußern. Es wird gesagt, dass die erste Frau, die zum Brunnen gelangt, mit viel Glück für den Rest des Jahres gesegnet wird. Am Ende des Rituals werfen junge Frauen Blätter und 3 Steine in ihre Krüge, danach kehren sie zurück nach Hause und schweigen, bis sie ein wenig vom "stillen Wasser" getrunken haben.

 

Neujahrsbräuche

Obwohl der wichtigste Winterfeiertag Weihnachten ist,  wird Neujahr auch besonders gefeiert. Nach einer Tradition wird ein Granatapfel vor dem Haus zum Platzen gebracht, so kann sich das Glück im kommenden Jahr für die Familie wie die roten Kerne der Frucht ausbreiten. Am Silvesterabend wird große Aufmerksamkeit auf die Steine gegeben, die von Bürgersteigen genommen werden, den jeder Gast der ein gastfreundliches Haus betritt, sollte einen Stein auf den Boden werfen und sagen: "Möge dein Vermögen so schwer sein wie dieser Stein".

 

 

Vassilopita

Am 1. Januar wird in Griechenland das Fest des Heiligen Wassilios gefeiert. Es ist mit einem guten Start für das neue Jahr vebunden. Eine alte byzantinische Sitte,ist die Vassilopita (Neujahrskuchen) die nur im Neujahr zubereitet wird. Diese enthält eine Goldmünze versetckt. Das erste Stück ist an Jesus Christus oder dem Heiligen Wassilios gewidmet. Die folgenden Stücken werden an allen Familienmitgliedern entsprechend ihrem Alter, auch denen, die nicht vorhanden sind, verteilt. Die Person die das Gebäckstück mit der Münze bekommt, ist laut Sage, mit Glück für das neue Jahr gesegnet. Vassilopitas werden überall in Griechenland verkauft, in allen Geschäften, Supermärkten, Konditoreien und Bäckereien. Aber die schmackhaftesten Vassilopitas sind die hausgemachten. Am Morgen des neuen Jahres hoffen alle Griechen, dass die Begegnung mit dem ersten Menschen, ein guter Mensch ist, weil sie viel Glück für das Jahr bedeuten. Wenn der Mensch unehrlich ist, glauben die Griechen, dass das Jahr nicht so glücklich verlaufen wird.

 

Kalo Cheri

Es ist ein Brauch wenn  Geld den  Kindern gegeben wird, die am Neujahrstag ein griechisches Haus besuchen - meist Enkel oder Nichten und Neffen. So versichern die Großeltern Ihre Enkelkinder mit dem Schutz vom Schutzpatronen. Vor einigen Jahrzehnten erhielten Kinder Bonbons oder Gebäck, als Geld knapp war und in den Spielzeuggeschäfte fast nicht vorhanden war.

 

Drei heilige Könige

An der heiligen Dreifaltigkeit wird fröhlich in vielen Regionen gefeiert. Im norden Griechenlands kleiden sich die Leute mit Rümpfen von Tieren ( Wolf, Ziegen usw. ) die mit hängenden Glocken bedeckt sind oder tragen Schwerte und besuchen alle nahe gelegenen Dörfer indem sie Weihnachtslieder singen und kleine Geschenke sammeln. Diese Männer werden Momogeroi, Rogkatsia oder Rogkatsaria genannt, und sollen zwei verschiedene Gruppen von ihnen treffen und  einen "Krieg", bis einer von ihnen den Kampf verliert. . Die Prozession wird durch "eine Braut und einen Bräutigam" und "einen Priester" beendet, der die bösen Geister weg zaubert.

 

Epiphanie

Der Tag der Epiphanie wird überall in Griechenland gefeiert, der mit der Segnegung der Gewässer stattfindet. An diesem Tag wird ein Kreuz in das Meer, See oder Fluss geworfen und Schwimmer holen das Kreuz wieder heraus, dadurch erhalten sie einen besonderen Segen für das neue Jahr.  Dieses Brauchtum ist besonders einducksvoll in Piräus.

 

  

Urlaub Delikatessen

Es gibt besondere Speisen, die nur für besondere Feiertage gemacht werden: Christopsomos, Kourabiethes und Melomakarona an Weihnachten, Tsoureki zu Ostern, Vasslopita zum Neujahr usw.