Religion Griechenlands

Religion in Griechenland

Nach Angaben der griechischen Verfassung ist die griechische Orthodoxie als Staatsreligion anerkannt. Allerdings hat jeder Bürger die Freiheit der Religion. Die orthodoxe Kirche ist bekannt für ihre Traditionen in der Ikonographie und für die Aufbewahrung des Gottesdienstes aus dem 4. Jahrhundert n. Chr.

Viele weltliche Reformen, die in Griechenland durchgeführt wurden, hatten keinen Einfluss auf die griechisch-orthodoxe Kirche, die nicht vom Staat getrennt ist und eine der führenden Institutionen des Landes bleibt. Andere große Konfessionen sind Katholizismus, Judentum, Protestantismus und Islam.

Religion im Alltag

Die Mehrheit der Griechen betrachten sich als die Nachkommen der christlichen byzantinischen aber nicht von der heidnischen Antike Griechenland. Deshalb gibt es so viele Klöster, Kirchen und Kapellen - der Nachlass der byzantinischen Epoche. In vielen griechischen Familien werden kirchliche Rituale und Mysterien streng genommen. An Sonntagen und an heiligen Tagen halten die meisten Griechen einen Gottesdienst. Viele Griechen machen ein Kreuz wenn sie an den Kirchen vorbeigehen. Religiöse Feiertage wie Weihnachten, Dreikönigsfest und Ostern verwandeln sich in öffentliche Massenfeiern.

Heilige Stätte

Um alle griechisch-orthodoxen heiligen Stätten und Reliquien aufzulisten, reichen viele Seiten nicht aus. Das bedeutendste für die gesamte christliche Welt sind die Reliquien des heiligen Spyridon von Korfu, Meteora - eine Gruppe von Klöstern in der Mitte des Himmels und natürlich Berg Athos - eine einzigartige Mönchsrepublik.  Das sind nur wenige der orthodoxe Relikten Griechenlands. Für weitere Informationen über Wallfahrten und Fragen zu den griechischen Reliquien wenden Sie sich bitte an das Griechisch-Orthodoxe Pilgerzentrum Solun, die Abteilung des Reisveranstalters Mouzenidis Travel.