Griechen und Griechinnen

Wer sind die Griechen?

In Griechenland nahm die europäische Zivilisation ihren Anfang. Wer seinen Fuß in das "Land der Götter und Helden" setzt, kann auf Schritt und Tritt die Bedeutung des antiken Griechenlands spüren und erleben

.

 

Willkommen in Griechenland

Gastfreundschaft ist sehr wichtig für die Griechen. Das ist es,  was Griechenland ausmacht. Ohne die Herzlichkeit der Griechen wäre Griechenland ein ganz anderer Ort. Ihre Lebensfreude, Neugier und herzliche Gastfreundschaft machen  den Urlaub für jeden Besucher zu einem unvergesslichen Erlebnis. Trotz aller Schwierigkeiten schaffen es die Griechen immer wieder, ihre Lebensfreude, Spontanität und Optimismus zu bewahren.

 

Gesunde Lebenseinstellung

Im Vergleich zu anderen Europäer sind die Griechen für ihre ruhige und philosophische Einstellung zum Leben bekannt. Die Kriminalitätsrate ist eher gering, was zu einer entspannten Lebensweise  beiträgt. Trotz der großen Anzahl von Kirchen und Klöstern sind die Griechen mittelmäßig religiös.  Fast alle Menschen gehen zur Kirchen, aber die meisten nur sonntags und an wichtigen Feiertagen wie Weihnachten und Ostern. Die Griechen sind stolz auf ihre jahrhundertalte Geschichte und fühlen sich immer als Vorfahren der antiken Griechen, daher gibt es auch keinen Vandalismus bei Denkmälern und Monumenten.. Griechen sind sehr lebenslustig und feiern gerne. . Nirgendwo in Europa gibt es so viele Festivals, Ferien und Freizeit wie in Griechenland.. Das Leben spielt sich vor allem draußen ab - wegen des warmen Klimas lieben sie es, sich draußen und auf öffentlichen Plätzenaufzuhalten.

 

Siesta Zeit

Mittags ist Siesta. Zwischen 14.00 und-17.00 Uhr sind die Städte leer und alle Geschäfte haben geschlossen. Zu dieser Zeit machendie Griechen in der Regel ihren Mittagsschlaf oder ruhen sich aus. In touristischen Regionen ist das aber immer seltener der Fall.  Ab 21.00 Uhr beginnt dann das Nachtleben in Griechenland. Die Griechen gehen inTavernen, Bars, Clubs, oder in Bouzoukia Clubs mit Live-Musik.

 

Tanzen

Der Tanz ist die Kunst der Künste, die die Seele am meisten beeinflusst. Tanzen ist göttlich in seiner Natur und ist die Gabe der Götter.

Fast allen Griechen lieben es, zu tanzen. Tanzen in Griechenland erfüllt nach wie vor seine primäre soziale Funktion - es bringt Menschenzusammen. Alle Regionen und Inseln Griechenlands haben ihren eigenen Stil und Choreographie, aber es gibt einige panhellenische Tänze wie Syrtos, Sirtaki oder Hasapiko.

 

Kleiderordnung

Beim Besuch von Kirchen und Klöstern ist es wichtig, die religiösen Gefühle der Griechen zu respektieren. Bei allen Klöstern und Kirchen gelten die gleichen Regeln. Die offizielle Regel lautet: keine Hosen für Frauen (aber sie müssen ihren Kopf nicht bedecken), keine Shorts für Männer. Knie und Schultern müssen bedeckt sein. Am Eingang vieler Klöster stehen lange Röcke, weite Hosen oder Roben für Besucher zur Verfügung.

 

Mehr als 500 000

Touristen im Jahr 2017

23 Jahre Erfahrung

im Tourismus

Mehr als 2500 Hotels

Mouzenidis - Empfehlung

Wir arbeiten in 19 Ländern

weltweit